Glencore Schweiz
Skip Navigation Links
Startseite
Wer wir sind
Was wir tun
Unsere Werte
Wie wir arbeiten
Publikationen
Glencore in der Schweiz
Karriere
 
   
 

Gesundheit und Sicherheit 


Unser Ansatz 

Wir sind davon überzeugt, dass eine unfallfreie Arbeitsumgebung (Zero-Harm-Umgebung) erreicht werden kann und Arbeitsunfälle mit Todesfolgen oder Verletzungen sowie Berufskrankheiten vermeidbar sind. Durch effektive Kontrollen und die kritische Untersuchung von schwerwiegenden und potenziell tödlichen Gefahren wollen wir ein sicheres Arbeitsumfeld schaffen.
Unser Risikomanagementprozess ist ein umfassendes und bewährtes Rahmenwerk. 

Wir erwarten, dass unsere Mitarbeiter medizinisch, emotional und körperlich gesund zur Arbeit erscheinen und die Gesundheits- und Sicherheitsanweisungen strikt befolgen. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Eigenverantwortung jedes einzelnen für die eigene Sicherheit sowie die der Kollegen. Alle Mitarbeiter und Auftragnehmer werden im Bereich Sicherheit und wie unsere Richtlinien und Verfahren anzuwenden sind, geschult. Im Verletzungsfall eines Mitarbeiters, unterstützen wir diesen bei der Genesung und der baldigen Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess an.

 

SafeWork

Unsere SafeWork Initiative stellt das Rahmenwerk für eine standorts-, arbeitsbedingungs- und unternehmenskultur-
übergreifende Schaffung individueller Sicherheitskulturen.
Die grundlegende Botschaft an jeden einzelnen Mitarbeiter lautet, dass wenn eine sichere Ausführung der Arbeitstätigkeit nicht gewährleistet ist, die Arbeit niedergelegt werden soll: „Sichere Arbeit oder Arbeitsniederlegung“. Die grundlegenden Elemente von SafeWork sind:
 
 

1. Fatale Gefahrenprotokolle (Fatal hazard protocols):

 

Diese thematisieren die häufigsten Ursachen für tödliche Arbeitsunfälle und schwere Verletzungen.

2. Lebensrettende Verhaltensweisen:

Sie fordern die Mitarbeiter dazu auf, sich auf die Gefahren mit dem höchsten Potenzial eines Verletzungs- und Todesfallrisikos zu konzentrieren und die Sicherheitshinweise zu befolgen, um solche Gefahren zu verhindern.

 

3. Unterstützende Instrumente:

Dazu zählen Schulungen im Bereich Risikobewusstsein, Ausbildung durch Nutzung von innovativen Schulungsmethoden (virtueller Realität) zu jeder fatalen Gefahr, sowie verschiedene weitere Schulungsmitteln. Diese Instrumente stehen unseren Betrieben über unser Intranet zur Verfügung. In Regionen mit unzureichendem Internetzugang werden Druckversionen verteilt. 

 

4. Verantwortlichkeit von direkten Vorgesetzten:

Wir erwarten, dass sie die Verantwortung für ihre Arbeitsbereiche übernehmen, die Anwendung und Überwachung von technischen Sicherheitsaspekten wie das korrekte Tragen von Schutzausrüstungen sicherstellen und eine sichere Verhaltensweise fördern.