Glencore und General Motors schliessen mehrjährigen Kobaltliefervertrag ab

veröffentlicht: 12/04/2022

Baar, Schweiz/Detroit, USA
12. April 2022

  • Die Vereinbarung ist die erste strategische Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen.
  • Kobalt ermöglicht eine hohe Energiedichte und Langlebigkeit bei Batterien für Elektrofahrzeuge.
  • GMs Lieferkettenstrategie setzt auf ökologische Nachhaltigkeit.

Glencore und General Motors (GM) Co. haben heute ein mehrjähriges Lieferabkommen bekannt gegeben, laut welchem Glencore GM mit Kobalt aus ihrem Murrin-Murrin-Betrieb in Australien beliefern wird. Kobalt ist ein wichtiges Metall für die Herstellung von Batterien für Elektrofahrzeuge. Das in Australien verarbeitete Kobalt wird in den Ultium-Batteriekathoden von GM verwendet, welche Elektrofahrzeuge wie den Chevrolet Silverado EV, GMC HUMMER EV und Cadillac LYRIQ antreiben werden.

Die Vereinbarung stützt sich auf das gemeinsame Engagement beider Unternehmen, durch geteilte Industrie- und Multi-Stakeholder-Plattformen für starke, nachhaltige und widerstandsfähige Lieferketten zu sorgen. Sowohl Glencore als auch General Motors sind Mitglieder der Responsible Minerals Initiative (RMI) und der Betrieb von Glencore in Murrin Murrin ist im Einklang mit dem OECD-konformen Responsible Minerals Assurance Process.

«Wir freuen uns, diese Zusammenarbeit ankündigen zu können und General Motors bei der Umsetzung seiner Strategie für Elektrofahrzeuge zu unterstützen», sagte Ash Lazenby,  Cobalt Marketer and Trader bei Glencore in den Vereinigten Staaten. «Zukunftsweisende Rohstoffe wie Kobalt spielen eine zentrale Rolle bei der Dekarbonisierung des Energieverbrauchs und der Revolution der Elektromobilität. Glencore ist bereits eine führende Produzentin, Recyclerin und Lieferantin dieser Rohstoffe, die wiederum unsere eigene Ambition unterstützen, bis 2050 Netto-Null-Gesamtemissionen zu erreichen.»

«GM und unsere Zulieferer bauen ein Ökosystem der Elektromobilität auf, welches sich darauf konzentriert, essenzielle Rohstoffe auf sichere, nachhaltige Weise zu beschaffen», sagte Jeff Morrison, Vice President Global Purchasing and Supply Chain bei GM. «Angesichts der entscheidenden Rolle von Elektrofahrzeugen bei der Reduzierung des CO2-Fussabdrucks des Verkehrssektors steht diese Vereinbarung im Einklang mit unserem Ansatz für eine verantwortungsvolle Beschaffung und ein verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement.»

Kobalt ist ein Metall, das nur zu 0,001% in der Erdkruste vorkommt. Es ist für seine hitzebeständigen Eigenschaften bekannt und wird den Kathoden von Lithium-Ionen-Batterien zugesetzt, um die deren Energiedichte und Langlebigkeit zu verbessern.

Bis Ende 2025 will GM in Nordamerika eine Million Elektrofahrzeuge bauen und hat eine Reihe von Massnahmen angekündigt, um eine neue und sicherere Lieferkette für Elektrofahrzeuge zu schaffen, darunter Projekte, die auf wichtige Materialien und Komponenten für Elektrofahrzeuge abzielen:

  • Kathodenmaterialien (CAM) mit POSCO Chemical: GM und POSCO bauen eine neue Anlage in Quebec, Kanada, als Teil ihres Joint Ventures zur Herstellung von CAM für GMs Ultium-Batterien.
  • Lithium mit Controlled Thermal Resources (CTR), um das in der ersten Phase des Hell’s Kitchen Projekts in Kalifornien produzierte Lithium zu sichern.
  • Seltene Erden mit GE, um eine Wertschöpfungskette für seltene Erden zu entwickeln.
  • Legierungsflocken mit MP Materials, das den ersten nordamerikanischen Verarbeitungsstandort für Legierungsflocken errichten wird. Das Unternehmen wird dann um das Jahr 2025 in seiner neuen Produktionsstätte in Fort Worth, Texas, in die Magnetherstellung expandieren.
  • Permanentmagnete mit VAC, dem grössten Hersteller von Permanentmagneten in der westlichen Hemisphäre, mit fast 100 Jahren Erfahrung. VAC wird sich in Nordamerika niederlassen, um den Bedarf von GM an Magneten ab 2024 zu decken, einschliesslich der lokalen Beschaffung von Rohstoffen bis hin zur Produktion von fertigen Magneten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


Glencore
Caterina Beffa
T +41 41 709 37 79 
M +41 79 873 71 93
caterina.beffa@glencore.com

GM
David Barnas
T +1 248 918 8946
david.barnas@gm.com

Philip Lienert
T +1 313 530 1508
philip.lienert@chevrolet.com
 

 

Hinweise für Redaktionen


Glencore

Glencore ist eines der weltweit grössten diversifizierten Rohstoffunternehmen und eine bedeutende Produzentin und Vermarkterin von über 60 verantwortungsvoll geförderten Rohstoffen, die das tägliche Leben voranbringen. Über ein weltumspannendes Netz von Anlagen, Kunden und Lieferanten produzieren, verarbeiten, recyceln, beschaffen, vermarkten und vertreiben wir die Rohstoffe, welche die Dekarbonisierung ermöglichen und gleichzeitig den heutigen Energiebedarf decken. 

Glencore beschäftigt etwa 135’000 Mitarbeitende, einschliesslich Auftragnehmer. Wir sind in über 35 Ländern vertreten – sowohl in etablierten als auch in rohstoffreichen Wachstumsregionen. Unsere industriellen Aktivitäten werden von einem globalen Netz aus mehr als 40 Marketingniederlassungen unterstützt. 

Unsere Kunden sind Industrieverbraucher in den Bereichen Automobilindustrie, Stahl, Stromerzeugung, Batterieproduktion und Öl. Darüber hinaus bieten wir den Produzenten und Industrieverbrauchern von Rohstoffen Leistungen im Finanz- und Logistikbereich und andere Dienstleistungen an.

Glencore ist stolz darauf, Mitglied der Freiwilligen Prinzipien für Sicherheit und Menschenrechte und des Internationalen Rats für Bergbau und Metalle (ICMM) zu sein. Wir sind ein aktives Mitglied der Extractive Industries Transparency Initiative (EITI).

Glencore ist sich der Verantwortung bewusst, zu den globalen Bemühungen zur Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens beizutragen. Unsere Ambition ist es, bis zum Jahr 2050 ein Unternehmen mit Netto-Null-Gesamtemissionen zu sein. Im August 2021 haben wir unser mittelfristiges Emissionsreduktionsziel auf 50% bis 2035 erhöht (Basis: 2019) und ein neues kurzfristiges Ziel von 15% bis 2026 (Basis: 2019) festgelegt.

General Motors
GM ist ein globales Unternehmen, dessen Fokus darauf liegt, eine vollelektrische Zukunft voranzutreiben, die für alle zugänglich ist. Das Herzstück dieser Strategie ist die Ultium-Batterieplattform, die vom Massenmarkt bis hin zu Hochleistungsfahrzeugen alles antreiben wird. General Motors, seine Tochtergesellschaften und Joint-Venture-Unternehmen vertreiben Fahrzeuge unter den Marken Chevrolet, Buick, GMC, Cadillac, Baojun und Wuling. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Tochtergesellschaften, darunter OnStar, ein weltweit führender Anbieter von Fahrzeugsicherheitsdiensten, finden Sie unter www.gm.com
 

 

Haftungsausschluss
Die Unternehmen, an denen die Glencore Plc eine direkte und indirekte Beteiligung hält, sind separate und eigenständige Rechtssubjekte. In diesem Dokument werden «Glencore», die «Glencore-Gruppe» und das «Unternehmen» oder die «Gruppe» lediglich zur besseren Lesbarkeit verwendet, wenn Bezug auf die Glencore Plc und deren Tochterunternehmen im Allgemeinen genommen wird. Diese Sammelbegriffe werden lediglich zur besseren Lesbarkeit verwendet und implizieren keine weitere Beziehung zu den Unternehmen. Gleichermassen werden die Wörter «wir», «uns» und «unser» verwendet, um Bezug auf Mitglieder der Gruppe oder jene, die für sie arbeiten, zu nehmen. Diese Begriffe werden auch verwendet, wenn es nicht zwingend notwendig ist, sich auf bestimmte Unternehmen zu beziehen.