Vorläufiges Ergebnis 2020

Hier finden Sie den vollständigen Bericht (ENG) sowie die Medienmitteilung zum Herunterladen als PDF-Dokumente.

Baar, Schweiz
16. Februar 2020

 

Highlights

Glencore-CEO Ivan Glasenberg: 

«Die Covid-19-Pandemie ist eine aussergewöhnliche Herausforderung, die sich weiterhin auf viele Aspekte des täglichen Lebens auswirkt. Vor diesem Hintergrund ist unsere starke Leistung im 2020 der Verdienst unserer hochqualifizierten und engagierten Mitarbeitenden. Unsere Performance widerspiegelt auch unser einzigartiges Geschäftsmodell und unsere Fähigkeit, uns schnell an veränderte Marktbedingungen und Kundenbedürfnisse anzupassen. 

«Nach rezessiven Bedingungen in der ersten Jahreshälfte und einer starken Preiserholung bei den meisten Rohstoffen in der zweiten Jahreshälfte wurde das Jahr 2020 mit einem unveränderten bereinigten EBITDA von 11,6 Milliarden US$ beendet. Hervorragende Ergebnisse aus dem Marketing-Bereich steigerten den EBIT um 41% auf 3,3 Milliarden US$. Der bereinigte EBITDA im Industriegeschäft fiel mit 7,8 Milliarden US$ um 13%, was in erster Linie auf schwächere Kohlepreise zurückzuführen ist. Eine bemerkenswerte Verbesserung wurde in unserem Katanga-Betrieb in der Demokratischen Republik Kongo verzeichnet. Dessen erfolgreiches Hochfahren hob den EBITDA für die Gruppe «afrikanisches Kupfer» auf 712 Mio. US$, nachdem 2019 noch ein Verlust von 349 Mio. US$ angefallen war. Dank dem starken Cashflow in der zweiten Jahreshälfte liegt unsere Nettoverschuldung mit 15,8 Mrd. US$ wieder innerhalb unseres Zielbereichs. Dies ermöglicht die Ausschüttung von Dividenden. Entsprechend empfehlen wir den Aktionären eine Ausschüttung von 0,12 US$ je Aktie.

«Während sich die Welt auf die Erholung von Covid-19 konzentriert, ist die Erfüllung der Ziele des Pariser Klimaabkommens noch dringlicher geworden. Innovation und technologischer Fortschritt haben die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten, verändert. Die verwendeten Rohstoffe sind hingegen weiterhin dieselben. Unsere Rohstoffe sind essentiell, um die Ziele der Energie- und Mobilitätswende zu erreichen, weil sie in der Entwicklung sämtlicher Aspekte der dafür notwendigen Infrastruktur verwendet werden. 

«Wir konzentrieren uns darauf, unseren Teil zur Unterstützung des Pariser Klimaabkommens beizutragen und haben eine klare Strategie festgelegt, um unseren gesamten Emissions-Fussabdruck – namentlich die Scope 1-, 2- und 3-Emissionen – zu reduzieren. 

«Seit fast einem halben Jahrhundert verändert Glencore die globale Rohstoffindustrie und hat sich von einem Händler für Eisen- und Nichteisenmetallen, Mineralien und Rohöl zu einem der bedeutendsten Rohstoffunternehmen der Welt entwickelt. Mit unserem Rohstoffportfolio sind wir einzigartig für die Anforderungen der Zukunft positioniert. Glencore ist bereit, den Übergang zu einer kohlenstoffreduzierten Wirtschaft zu unterstützen und sein Ziel, Netto-Null- Gesamtemissionen bis 2050, zu erreichen. Wir konzentrieren uns nach wie vor darauf, all unseren Stakeholdern eine nachhaltige und langfristige Wertschöpfung zu ermöglichen, und dabei in allen Aspekten unseres Geschäfts verantwortungsvoll zu handeln.»

Mio. US$ 2020 2019 Veränderung in %
Highlights aus der Erfolgs- und Geldflussrechnung 1:      
Umsatz 144’338 215’111 (34)
Bereinigtes EBITDA  11'560 11'601 -
Bereinigtes EBIT   4'416 4'151 6
Konzerngewinn - Anteil der Aktieninhaber (1'903) (404) (371)
Verlust pro Aktie (unverwässert, US$)  (0,14) (0,03) (380)
Mittel aus laufender Geschäftstätigkeit (Funds from Operations, FFO)2◇ 8'325 7'865 6
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Veränderungen des Umlaufvermögens 8'568 10'346 (17)
Nettokauf von Sachanlagen 2◊ 3'921 4'966 (21)

 

Mio. US$ 31.12.2020 31.12.2019 Veränderung in %
Highlights zur Vermögenslage:      
Gesamtvermögen  118'000 124'076 (5)
Nettofinanzierung2,3◊ 35'428 34'366 3
Nettoverschuldung2,3◊ 15'844 17'556 (10)
Verhältniskennzahlen:      
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (FFO) zu Nettoverschuldung2◊ 52,5% 44,8% 17
Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA 1,37 1,51 (9)

Tabelle optimiert für horizontale Ansicht

1    Vgl. Seite 7 zu Prinzipien der Rechnungslegung.
2     Vgl. Seite 11 wobei darauf hingewiesen wird, dass die Mittel aus laufender Geschäftstätigkeit (FFO) 2019 wesentlich durch die Verzögerung der 2019 gezahlten Ertragssteuer für den Ertrag 2018 beeinflusst wurden.
3    Enthält Leasingverbindlichkeiten im Zusammenhang mit Marketing in der Höhe von 652 Mio. US$ (2019: 607 Mio. US$).
◊    Bereinigte Kennzahlen, die als alternative Leistungskennzahlen (Alternative Performance Measures  – APM) bezeichnet werden und nicht in den International  Financial Reporting Standards definiert oder spezifiziert sind. Siehe Abschnitt APM auf Seite 110 für die Definition und für Überleitungen des bereinigten EBIT/EBITDA den Anhang 2 im Jahresabschluss.

 

SOLIDE ERGEBNISSE

  • Bereinigter EBITDA von 11,6 Mrd. US$ bleibt unverändert gegenüber dem Vorjahr (y/y), wobei die stärkere Performance in den Bereichen Marketing und Industriemetalle durch schwächere Kohlepreise ausgeglichen wurden
  • Nettogewinn vor wesentlichen Posten: 2,5 Mrd. US$ entspricht dem Vorjahresniveau
  • Wesentliche Posten sind vor allem nicht zahlungswirksame Wertminderungen in Höhe von 5,9 Mrd. US$ (2019: 2,4 Mrd. US$), vor allem in Bezug auf Mopani, kolumbianische Kohle und das afrikanische Ölportfolio. Der daraus resultierende statutarische Verlust beträgt 1,9 Mrd. US$
  • Nettokauf von Sachanlagen: 3,9 Mrd US$, minus 21% 
  •  Vorgeschlagene Ausschüttung von 0,12 US$ je Aktie (1,6 Mrd. US$) für 2021

ROBUSTE LEISTUNG DER INDUSTRIELLEN BETRIEBE

  • Bereinigter EBITDA der industriellen Aktivitäten betrug 7,8 Mrd. US$ und lag 13% unter dem Vorjahreswert. Starke Performance bei Metallen wird durch schwächere Kohlepreise ausgeglichen
  • Metalle 7,3 Mrd. US$ (+31%), Energie 1,0 Mrd. US$ (-73%); Rest ist Corporate und Sonstiges
  • Auf anfängliche Covid-19-Einschläge folgten Mehrjahreshochs für Basismetalle. Auch der Energiekomplex erholte sich bis Jahresende 
  • Kosten-/Margenentwicklung: Cu 94¢/lb (-15¢/lb y/y); Zn -7¢/lb (-35¢/lb y/y); Ni 376¢/lb (-22¢/lb y/y); Kohle 45,90 US$/t (11 US$/t Marge)

HERVORRAGENDE MARKETING-ERGEBNISSE

  • Bereinigter EBIT aus dem Marketing-Bereich 3,3 Mrd. US$, ca. +$1 Mrd. y/y (+41%)
  • Energie 1,8 Mrd. US$ (+33%) getrieben von aussergewöhnlichen Preisbewegungen/Verschiebungen und Logistik-/Lagernachfrage
  • Metalle 1,7 Mrd. US$ (+53%) widerspiegeln die günstigen Marktbedingungen und die ausbleibenden Herausforderungen des Kobaltmarktes im Jahr 2019 
  • Das Agrargeschäft von Viterra trug mit 211 Mio. US$ (2019: $58 Mio.) zum Nettoergebnis bei
  • Langfristige Prognose bleibt für den bereinigten EBIT bei 2,2-3,2 Mrd. US$ p.a.

STARKE BILANZ

  • Nettoverschuldung von 15,8 Mrd. US$ liegt wieder in unserem Zielbereich von 10-16 Mrd. US$; 
    Ziel ist es, die Nettoverschuldung bis Ende 2021 in die untere Hälfte dieses Bereichs zu bewegen
  • Nettoverschuldung/Bereinigter EBITDA auf 1,37x gesunken
  • RMI bei 19,6 Mrd. US$ nahe dem oberen Ende unserer Zielspanne von 15-20 Mrd. US$, was auf höhere Metallpreise und Carry-Trade-Möglichkeiten zurückzuführen ist 
  • Verfügbare zugesagte Liquidität in Höhe von 10,3 Mrd. US$; Fälligkeiten von Anleihen sind auf ca. 3 Mrd. US$ pro Jahr begrenzt
  • Illustrative Generierung von freiem Cashflow in Höhe von ca. 7,2 Mrd. US$ aus einem bereinigten EBITDA von 16 Mrd. US$, unter Verwendung von Preisen von Ende Januar 2021

BRANCHENFÜHRENDE KLIMA-STRATEGIE

  • Mittelfristige an das Pariser Abkommen angepasste Ziele für die Reduktion der gesamten C02e-Emissionen sowie Netto-Null-Ambition für Scope 1+2+3 bis 2050
  • Verantwortungsvoller Umgang mit dem rückläufigen Kohlegeschäft im Zuge der Dekarbonisierung der Industrie
  • Klimastrategie wird den Aktionären an unserer Generalversammlung im April zur Abstimmung vorgelegt

PORTFOLIO-OPTIMIERUNG WIRD FORTGESETZT

  • Abschluss der Vereinbarung über den Verkauf von Mopani, welcher voraussichtlich im Q2 2021 abgeschlossen sein wird
  • Mitteilung an die kolumbianische Regierung über unser Vorhaben, Prodecos Bergbauverträge zu beenden
  • Einbringung unseres Anteils an den Vermögenswerten von Alumbrera in das grössere MARA-Joint-Venture

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Medien

Sarah Antenore
T +41 41 709 27 29
M +41 76 422 99 32
sarah.antenore@glencore.com 

Glencore LEI: 2138002658CPO9NBH955

Hinweise für Redaktionen

Glencore ist eines der weltweit grössten diversifizierten Rohstoffunternehmen und ein bedeutender Produzent und Vermarkter von über 60 verantwortungsvoll geförderten Rohstoffen, die das tägliche Leben voranbringen. Zu den Betrieben unseres Unternehmens zählen über 150 Standorte im Bereich Bergbau und Metallurgie sowie Ölproduktionsanlagen.

Wir sind in über 35 Ländern vertreten – sowohl in etablierten als auch in rohstoffreichen Wachstumsregionen. Unsere industriellen Aktivitäten werden von einem globalen Netz aus mehr als 30 Marketingniederlassungen unterstützt.

Unsere Kunden sind Industrieverbraucher in den Bereichen Automobilindustrie, Stahl, Stromerzeugung, Batterieproduktion und Öl. Darüber hinaus bieten wir den Produzenten und Industrieverbrauchern von Rohstoffen Leistungen im Finanz- und Logistikbereich und andere Dienstleistungen an. Glencore beschäftigt etwa 145’000 Mitarbeitende, einschliesslich Auftragnehmer.

Glencore ist stolz darauf, Mitglied der Freiwilligen Prinzipien für Sicherheit und Menschenrechte und des Internationalen Rats für Bergbau und Metalle (ICMM) zu sein. Wir sind ein aktives Mitglied der Extractive Industries Transparency Initiative (EITI). Wir haben uns das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 ein Unternehmen mit Netto-Null-Gesamtemissionen zu sein.