Vorläufiges Ergebnis 2021

Highlights
veröffentlicht: 15/02/2022

Baar, Schweiz
15. Februar 2022

Hier finden Sie den vollständigen Bericht (ENG).

Gary Nagle, CEO von Glencore: 

«Trotz der anhaltenden Herausforderungen durch Covid-19 war 2021 für Glencore ein ausserordentliches Jahr mit steigender Nachfrage nach unseren Metallen und Energieprodukten, rekordhohem bereinigtem EBITDA sowie erfolgreichem Führungswechsel.

«Angesichts der starken Performance im Rohstoffsektor, dem geschickten Einsatz unserer einzigartigen Kombination aus Übergangs- und Energierohstoffen sowie der globalen Reichweite unseres Marketing-Geschäfts, erzielte das Unternehmen einen Anstieg des bereinigten EBITDA von 84% auf 21,3 Mrd. US$. Der Marketing-Bereich erzielte mit einem Anstieg des bereinigten EBIT von 11% auf 3,7 Mrd. US$ erneut ein robustes Ergebnis, während die mehrjährigen Höchst- oder Rekordpreise vieler unserer Rohstoffe den Anstieg des bereinigten EBITDA des Industriegeschäfts von 118% auf 17,1 Mrd. US$ untermauerten. Der den Aktionären zurechenbare Anteil am Gruppengewinn lag dabei bei 5,0 Mrd. US$. 

«Mit der deutlichen Verbesserung der finanziellen Ergebnisse der Gruppe  ist die Nettoverschuldung auf 6,0 Mrd. US$ gesunken, was die heutige Ankündigung von einer Aktionärsrendite in der Höhe von 4,0 Mrd. US$ ermöglicht. Diese umfassen nebst der vorgeschlagenen Basisausschüttung (in Bezug auf den Cashflow von 2021) von 3,4 Mrd. US$ (0,26 US$ je Aktie) ein Aktienrückkaufprogramm im Umfang von 550 Mio. US$ (ca. 0,04 US$ je Aktie).

«Mit Blick auf die Zukunft bleiben wir auf unsere Strategie fokussiert, die Dekarbonisierung voranzutreiben und die steigende Nachfrage nach Metallen des täglichen Bedarfs zu befriedigen, während wir gleichzeitig weiterhin auf verantwortungsvolle Weise den heutigen Energiebedarf decken. Wir sind zuversichtlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind, um in einer Netto-Null-Wirtschaft erfolgreich zu sein und für unsere Stakeholder langfristig Wert zu generieren, während wir in allen Aspekten unseres Geschäfts verantwortungsvoll handeln.»

Mio. US$ 2021 2020 Veränderung in %
Wichtigste Kennzahlen aus der Erfolgs- und Geldflussrechnung1:      
Umsatz 203'751 142'338 43
Bereinigtes EBITDA 21'323 11'560 84
Bereinigtes EBIT 14'495 4'416 228
Konzerngewinn/(-verlust) – Anteil der Aktionäre  4'974 (1'903) n.m
Gewinn/(Verlust) pro Aktie (unverwässert, US$) 0,38 (0,14) n.m
Mittel aus laufender Geschäftstätigkeit (Funds from operations, FFO) 17'057 8'325 105
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Veränderung des Umlaufvermögens, Zinsen und Steuern 16'725 8'568 95

  

Mio. US$ 31.12.2021 31.12.2020 Veränderung in %
Wichtigste Kennzahlen zur Vermögenslage:      
Gesamtvermögen 127'510 118'000 8
Gesamtkapital 36'917 34'402 7
Nettofinanzierung2◊ 30'837 35'428 (13)
Nettoverschuldung2◊ 6'042 15'844 (62)
Verhältniskennzahlen:      
Mittel aus laufender Geschäftstätigkeit (FFO) zur Nettoverschuldung 282,3% 52,5% 437
Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA2◊ 0,28 1,37 (79)


1    Vgl. Seite 6, Grundlage der Rechnungslegung. 
2   Beinhaltet Leasingverbindlichkeiten im Zusammenhang mit Aktivitäten im Marketing-Business in der Höhe von 857 Mio. US$ (2020: 652 Mio. US$). 
    Bereinigte Kennzahlen, die als alternative Leistungszahlen (Alternative performance measures, APM) bezeichnet werden und nicht in den International Financial Reporting Standards definiert oder spezifiziert sind. Siehe Abschnitt APM auf Seite 109 für Definitionen und Überleitungen sowie Anhang 2 im Jahresabschluss für die Überleitung des bereinigten EBIT/EBITDA.  


UPDATE ZU ERMITTLUNGEN

Wie bereits bekannt gegeben wurde, ist Glencore Gegenstand verschiedener Ermittlungen durch Regulierungs- und Vollzugsbehörden, darunter das US-Justizministerium, die U.S. Commodity Futures Trading Comission, das Serious Fraud Office in Grossbritannien und die brasilianische Bundesstaatsanwaltschaft. Glencore kooperiert umfassend mit den verschiedenen Behörden, um diese Ermittlungen schnellstmöglich abschliessen zu können.

Obwohl Glencore weder die Kosten, den Umfang, den Zeitraum noch die Bedingungen des Ausgangs der Ermittlungen mit Sicherheit vorhersagen kann, geht das Unternehmen aktuell davon aus, dass die Ermittlungen in den Vereinigten Staaten, in Grossbritannien und in Brasilien im Jahr 2022 abgeschlossen werden. Basierend auf den aktuellen Informationen und Erkenntnissen des Unternehmens hat die Gruppe per 31. Dezember 2021 eine entsprechende Rückstellung in Höhe von 1,5 Mrd. US$ gebildet, was der zurzeit bestmöglichen Schätzung des Unternehmens der Kosten zur Beilegung dieser Ermittlungen entspricht. Es wird erwartet, dass die Beilegung der separaten US-Ermittlungen Bestechungs- und Marktmanipulationsvorwürfe umfassen werden. Die Beilegung der anderen Ermittlungen gegen die Gruppe ist in dieser Rückstellung nicht enthalten und diese laufen weiter. 

Wir werden zu gegebener Zeit weiter zum Stand der Ermittlungen informieren. 
 

STARKE FINANZIELLE LEISTUNG

  • Anstieg des bereinigten EBITDA von 84% auf 21,3 Mrd. US$ (y/y), gestützt auf solide Ergebnisse aus dem Marketing-Bereich und dem Industriegeschäft
  • Nettogewinn vor wesentlichen Posten (pre-signifant items): 9,1 Mrd. US$: entspricht einem Anstieg von 267% gegenüber dem Vorjahr
  • Anteil der Aktionäre am Nettogewinn von 5,0 Mrd. US$ (gegenüber einem Verlust von 1,9 Mrd. US$ im Vorjahr). Die wesentlichen Posten (significant items) umfassen hauptsächlich die Überführung von Mopanis Minderheitsbeteiligungen von der Bilanz in die Gewinn- und Verlustrechnung bei Veräusserung (1,0 Mrd. US$), nicht zahlungswirksamen Wertminderungen in Höhe von 1,8 Mrd. US$, welche vor allem unserem Nickelgeschäft Koniambo zuzuschreiben sind, sowie eine Rückstellung in Höhe von 1,5 Mrd. US$, die in Anbetracht der oben genannten behördlichen Ermittlungen gebildet wurde
  • Nettokauf von Sachanlagen: 3,8 Mrd. US$, minus 3%
  • Ankündigung einer Aktionärsrendite in der Höhe von 4,0 Mrd. US$, die mit Bezug auf den Cashflow von 2021 eine vorgeschlagene Basisausschüttung von 0.26 US$ je Aktie (3,4 Mrd. US$) sowie ein Rückkaufprogramm im Umfang von 550 Mio. US$ umfassen


REKORDBEITRAG DES BEREINIGTEN EBITDA AUS DEM INDUSTRIEGESCHÄFT

  • Anstieg des bereinigten EBITDA des Industriegeschäfts von 118% auf 17,1 Mrd. US$, untermauert von deutlich höheren Rohstoffpreisen – davon viele auf Rekord- oder Mehrjahreshoch – angesichts der weitverbreiteten Diskrepanzen zwischen Angebot und Nachfrage
  • Metalle 12,0 Mrd. US$ (+65%), Energieprodukte 5,6 Mrd. US$ (+439%); die Differenz entfällt auf Gruppenfunktionen (Corporate) und Sonstiges
  • Kosten-/Margenentwicklung: Cu 67¢/lb (-27¢/lb y/y); Zn -4¢/lb (+3¢/lb y/y); Ni 454¢/lb (+78¢/lb y/y); Kohle $52.90/t ($50.6/t Marge)


HÖHERE, BREITGEFÄCHERTE MARKETING-ERGEBNISSE

  • Umsatz aus dem Marketing-Bereich 182 Mrd. US$, Anstieg von 46% gegenüber dem Vorjahr
  • Bereinigtes EBIT aus dem Marketing-Bereich 3,7 Mrd. US$- Anstieg von 11% gegenüber dem Vorjahr
  • Bereinigtes EBIT aus dem Energiegeschäft von 1,4 Mrd. US$ (-21%), aufgrund des starken Ergebnisses aus der Kohlesparte, welches den Netto-Gesamtrückgang angesichts des geringeren Beitrags der Ölsparte im Vergleich zum Vorjahr, in dem das Unternehmen von aussergewöhnlichen Marktbedingungen profitierte, begrenzen konnte
  • Bereinigters EBIT aus Metallen 2,5 Mrd. US$ (+50%), da sämtliche Schlüsselmärkte eine starke Nachfrage, Angebotseinschränkungen sowie den Abbau von Lagerbeständen verzeichneten
  • Das Agrargeschäft von Viterra trug mit 473 Mio. US$ (2020: 211 Mio. US$) zum Nettogewinn bei


GESUNDE BILANZ

  • Die Nettoverschuldung wird um eine Obergrenze von 10,0 Mrd. US$ gesteuert, wobei die nachhaltige Senkung (nach Basisausschüttung) unterhalb dieser Obergrenze periodisch über Sonderausschüttungen/Rückkäufen an die Aktionäre erstattet werden
  • Die Nettoverschuldung per Jahresende von 6,0 Mrd. US$ ermöglicht Rückflüsse an die Aktionäre in der Höhe von 4,0 Mrd. US$
  • Robuste Cashflow-Deckungsquoten: Mittel aus laufender Geschäftstätigkeit (FFO) zur Nettoverschuldung von 282.3% und Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA von 0.28x
  • RMI bei 24,8 Mrd. US$, was einem Anstieg um 5,2 Mrd. US$ entspricht und auf die deutlich höheren Rohstoffpreise zurückzuführen ist
  • Verfügbare zugesagte Liquidität in der Höhe von 10,3 Mrd. US$, Fälligkeiten von Anleihen sind jeweils auf ca. 3,0 Mrd. US$ pro Jahr begrenzt
  • Illustrative Generierung von freiem Cashflow in Höhe von ca. 14,1 Mrd. US$ aus einem bereinigten EBITDA von ca. 26,5 Mrd. US$


BRANCHENFÜHRENDE KLIMA-STRATEGIE

  • 2021 haben wir uns zu einer stärkeren Reduktion der Gesamtemissionen verpflichtet, mit einem neuen kurzfristigen Ziel einer Reduktion von 15% bis 2026, sowie zu einer Erhöhung unseres mittelfristigen Ziels um 10% auf eine Reduktion der Gesamtemissionen um 50% bis 2035. Des Weiteren bleibt das Ziel bestehen, bis 2050 Netto-Null-Gesamtemissionen zu erreichen
  • Der verantwortungsvolle Abbau unseres Kohleportfolios wird dazu beitragen, den kritischen Energiebedarf zu decken sowie die Erschwinglichkeit von Energie zu gewährleisten, da die Dekarbonisierungspfade zeitlich und geografisch nicht linear verlaufen werden
  • Die erzielten Fortschritte bei unserem «Climate Action Transition Plan» werden den Aktionären anlässlich der Generalversammlung Ende April 2022 zur Abstimmung vorgelegt 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


Caterina Beffa
T +41 41 709 37 79 
M +41 79 873 71 93
caterina.beffa@glencore.com

 

Hinweise für Redaktionen

Glencore ist eines der weltweit grössten diversifizierten Rohstoffunternehmen und ein bedeutender Produzent und Vermarkter von über 60 verantwortungsvoll geförderten Rohstoffen, die das tägliche Leben voranbringen. Zu den Betrieben unseres Unternehmens zählen über 150 Standorte im Bereich Bergbau und Metallurgie sowie Ölproduktionsanlagen.

Wir sind in über 35 Ländern vertreten – sowohl in etablierten als auch in rohstoffreichen Wachstumsregionen. Unsere industriellen Aktivitäten werden von einem globalen Netz aus mehr als 30 Marketingniederlassungen unterstützt.

Unsere Kunden sind Industrieverbraucher in den Bereichen Automobilindustrie, Stahl, Stromerzeugung, Batterieproduktion und Öl. Darüber hinaus bieten wir den Produzenten und Industrieverbrauchern von Rohstoffen Leistungen im Finanz- und Logistikbereich und andere Dienstleistungen an. Glencore beschäftigt etwa 135’000 Mitarbeitende, einschliesslich Auftragnehmer.

Glencore ist stolz darauf, Mitglied der Freiwilligen Prinzipien für Sicherheit und Menschenrechte und des Internationalen Rats für Bergbau und Metalle (ICMM) zu sein. Wir sind ein aktives Mitglied der Extractive Industries Transparency Initiative (EITI). Wir haben uns das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 ein Unternehmen mit Netto-Null-Gesamtemissionen zu sein.

 

Haftungsausschluss
Die Unternehmen, an denen die Glencore Plc eine direkte und indirekte Beteiligung hält, sind separate und eigenständige Rechtssubjekte. In diesem Dokument werden «Glencore», die «Glencore-Gruppe» und das «Unternehmen» oder die «Gruppe» lediglich zur besseren Lesbarkeit verwendet, wenn Bezug auf die Glencore Plc und deren Tochterunternehmen im Allgemeinen genommen wird. Diese Sammelbegriffe werden lediglich zur besseren Lesbarkeit verwendet und implizieren keine weitere Beziehung zu den Unternehmen. Gleichermassen werden die Wörter «wir», «uns» und «unser» verwendet, um Bezug auf Mitglieder der Gruppe oder jene, die für sie arbeiten, zu nehmen. Diese Begriffe werden auch verwendet, wenn es nicht zwingend notwendig ist, sich auf bestimmte Unternehmen zu beziehen.