NACHHALTIGKEIT

Umwelt

Wir möchten an all unseren Standorten die Auswirkungen unserer Tätigkeit auf die Umwelt minimieren.

Unser Ansatz

Unsere Umweltrichtlinie ist für alle unsere Betriebe verbindlich. Die Richtlinie basiert auf globalen Konventionen und Branchenstandards und legt fest, wie allfällige Risiken zu handhaben, zu reduzieren oder zu beseitigen sind. Ebenfalls Teil der Richtlinie sind Umweltpläne und Managementsysteme.

Zugang zu sauberem Wasser ist ein Grundrecht. Wasser ist eine gemeinsam genutzte und begrenzt verfügbare Ressource. Wir setzen uns dafür ein, Wasserquellen zu erhalten, Wasserwege zu schützen und den Zugang zu hochwertigem Wasser zu gewährleisten. 

Warum das so wichtig ist

Wir verfügen über ein bewährtes Wassermanagementsystem und minimieren dadurch unseren Wasserverbrauch. Von unserem effizienten Wassermanagement profitieren auch die jeweiligen örtlichen Nutzer. 

Indem wir unsere Wassereffizienz steigern, reduzieren wir unsere Auswirkungen auf die Wasserversorgung vor Ort. Insbesondere in Gebieten, in denen Wasserknappheit herrscht, ist das besonders relevant.

Unser Ansatz

Wir sind bestrebt, die Auswirkungen unserer Tätigkeiten auf die Umwelt zu verstehen. Bereits gewonnene Erkenntnisse sollen uns dabei helfen, den Effekt auf Wasserquellen und eine gemeinsame Wassernutzung zu minimieren. Zur Verwirklichung dieser Ziele arbeiten wir eng mit den lokalen Wasserversorgern und Regierungen sowie der ansässigen Bevölkerung zusammen.

Wir verfolgen eine Wasserstrategie, mit der wir

  • unsere Auswirkungen auf die Wasserversorgung sowie die dazugehörigen Risiken und Chancen erfassen und bewerten;
  • unsere Wasserbilanz besser verstehen;
  • Wassermanagementpläne für den Lebenszyklus all unserer Betriebe entwickeln und umsetzen, um nachteilige Auswirkungen und Risiken zu vermeiden, zu minimieren oder abzuschwächen;
  • unser Wassermanagement verbessern und wasserbezogene Zielvorgaben identifizieren und festlegen;
  • den kontinuierlichen Austausch mit wichtigen Stakeholdern unterstützen und die von uns erzielten Fortschritte veröffentlichen.

Investitionen in kommunale Wassersysteme

Mit unseren Investitionen in wasserbezogene Programme, wie Brunnen oder Filteranlagen, unterstützen wir Gemeinden darin, Zugang zu hochwertigem Trinkwasser zu erlangen.

Risikomanagement

Mit einem effektiven Risikomanagement tragen wir dazu bei, die Qualität des von uns genutzten Wassers zu erhalten. Zusätzlich schützen wir damit die Wasserwege, die wir für den Transport von Rohstoffen nutzen.

Unsere Wasserbilanz

Wir sind bestrebt, die Wasserbilanz unserer Betriebe zu verbessern. Wir möchten wissen, wie hoch unser Wasserverbrauch ist, wie viel Wasser wir aus welchen Quellen entnehmen und wohin dieses fliesst. 

Wir möchten die Auswirkungen der von uns produzierten Abfälle begrenzen und legen deshalb den Schwerpunkt auf die sichere Lagerung von Abfällen.

Warum das so wichtig ist

Bei den meisten durch unsere Aktivitäten anfallenden Abfälle handelt es sich um Taubgestein und Rückstände. Sie entstehen im Rahmen unserer Produktionsprozesse. Durch den verantwortungsvollen Umgang mit diesen Abfällen können wir negative Auswirkungen auf die Umwelt und die örtliche Bevölkerung reduzieren und das Risiko eines Strukturversagens an einem unserer Absatzbecken senken.

Unser Ansatz

Bei der Entsorgung und Lagerung von Abfällen orientieren wir uns an den Prinzipien und Vorgaben der Vereinten Nationen (UN Global Compact und UN Sustainable Development Goals) sowie von ICMM, dem internationalen Rat der Bergbau- und Metallindustrie. Entsprechend verfügen wir über Systeme für die nachhaltige Entsorgung von Taubgestein. 

Unsere Metall- und Kohlestandorte erzeugen mineralische Abfälle, die auch als Abraum bezeichnet werden. Abraum wird in speziellen Lagerstätten aufbewahrt.

Für unsere Lagerstätten für Abraum gelten strenge Vorgaben und die Lagerstätte werden regelmässig kontrolliert. 

Zusätzlich werden die Lagerstätten durch unsere Belegschaft vor Ort überwacht. So stellen wir sicher, dass die strukturelle Stabilität der Lagerstätte gewährleistet ist. Um die Risiken auf ein Minimum zu senken, werden Gefahren mit potenziell schwerwiegenden Folgen protokolliert.

Taubes Gestein und andere mineralische Abfälle werden so weit wie möglich wiederverwendet – etwa für den Grubenversatz und im Strassenbau.

Wir streben während des gesamten Lebenszyklus unserer Standorte ein verantwortungsvolles Flächenmanagement an. Wichtig ist uns, die Auswirkungen auf Umwelt und Bevölkerung zu senken.

Warum das so wichtig ist

Wir sind uns bewusst, dass unsere Aktivitäten Folgen für die Regionen haben, in denen wir tätig sind. 

Um die Auswirkungen unserer Tätigkeiten auf die umliegenden Gemeinwesen und die Umwelt zu reduzieren, renaturieren wir das von uns genutzte Land. Dabei legen wir vor allem Wert auf den Schutz und die Wiederherstellung der Artenvielfalt sowie die Bedürfnisse der Menschen vor Ort.

Unser Ansatz

Unsere Standorte streben ein nachhaltiges Flächenmanagement an. Das bedeutet:

Renaturierung von Land

Jedes unserer Bergwerke verfügt über einen Stilllegungsplan für einen sorgsamen Ausstieg aus der Fördertätigkeit. Die Stilllegungspläne werden jeweils zusammen mit den betroffenen Gebieten erarbeitet, um den lokalen Anforderungen Rechnung zu tragen.

Bei bereits abgeschlossenen Renaturierungsprojekten konnten die natürlichen Landschaftsformen, die Vegetation und die lokale Fauna wiederhergestellt und erhalten werden. Erfahren Sie mehr

Schutz der Artenvielfalt

Wir möchten an unseren Standorten den Verlust natürlicher Lebensräume und der Artenvielfalt vermeiden – dies erstreckt sich auch auf Landschaftsfunktionen wie dem Umgang mit Wassereinzugsgebieten und die Bekämpfung von Bodenerosion.

Unternehmensweit unterhalten wir zudem Schutzzonen mit einer grossen Artenvielfalt. In diesen Gebieten schaffen wir geschützte Lebensräume für verschiedene Tierarten und bedrohte Pflanzen.

Wir respektieren Naturschutzgebiete. Dabei berücksichtigen wir auch das kulturelle Erbe der einheimischen Bevölkerung, die sich mit ihrem Lebensraum oftmals auf einzigartige Weise verbunden fühlt.

Glencore

Das könnte Sie interessieren

Wiederherstellung von Lebensräumen

Wir arbeiten daran, die von uns verursachten Luftemissionen und deren nachteilige Auswirkungen auf die Umwelt und die ansässige Bevölkerung zu minimieren.

Warum das so wichtig ist

Unsere Betriebe sondern Luftemissionen wie Schwefeldioxid (SO₂), Stickoxid (NOx) und Staub ab. 

Durch die Kontrolle dieser Emissionen können wir ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen vor Ort minimieren.

Unser Ansatz

Wir überwachen alle signifikanten Luftemissionen, welche mit unseren Aktivitäten einhergehen und suchen stets nach neuen Methoden, um diese weiter zu reduzieren. Alle unsere Standorte halten sich an die gesetzlich vorgegebenen Emissionsgrenzwerte. In Ländern, in denen die gesetzlichen Vorgaben weniger restriktiv sind als unsere eigenen Standards, halten wir uns an unsere Vorgaben.

Um die Emissionen von Schornsteinen zu reduzieren, verwenden wir spezifische Kontrollstationen und –systeme.

Hinsichtlich der Luftqualität ist die Zusammenarbeit mit den lokalen Gemeinden von entscheidender Bedeutung. Im australischen Bergwerk Mount Isa Mines wurde beispielsweise eine App entwickelt, welche es der lokalen Bevölkerung ermöglicht, die Luftqualität zu kontrollieren.

Staub

Wir sind bestrebt, die Staubbelastung, welche durch unsere Betriebe entsteht, zu minimieren. Im Tagebau und auf Grubenförderstrassen ist diese naturgemäss besonders hoch.

Um die Staubbelastung zu senken, benetzen wir beispielsweise Strassen mit Brauchwasser, stellen Schranken am Rand von Bergwerken auf und decken Produkte für die Lagerung und den Transport ab.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer globalen Webseite (ENG). 

Rund um den McArthur River

Erfahren Sie, wie wir sicherstellen, dass wir die Umwelt rund um McArthur River in Australien nicht beeinträchtigen
Glencore

Weitere Informationen finden Sie hier: