Zurück Einblicke & Geschichten

Eine Woche lang den Anzug gegen Jeans und Pulli getauscht

Author: Glencore | Datum: 14/10/2019

Zusammen mit der Gemeinde Baar organisieren wir seit drei Jahren eine sogenannte «Erfahrungswoche», um unseren Auszubildenden Einblick in andere Berufe zu gewähren. In diesem Jahr ging es raus aus dem Büro und ab auf den Robinson Spielplatz, wo verschiedene handwerkliche Aufgaben auf unsere Lernenden warteten.

«Es war wirklich strenge Arbeit, aber mir gefiel es, draussen in der Natur zu sein» fasst Mohamed Ibrahim seinen Einsatz zusammen. Er und zehn andere unserer Auszubildenden haben letzte Woche an der sogenannten «Erfahrungswoche» teilgenommen, welche wir nun schon das dritte Jahr in Folge zusammen mit der Gemeinde Baar organisieren. Ziel ist es, unseren Lernenden einen Einblick in andere Berufe und Tätigkeitsfelder zu ermöglichen. Severin Bättig, Vizegemeindeschreiber von Baar, findet die Aktion eine gute Sache: «Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, ein neues Arbeitsumfeld kennenzulernen und so ihren Erfahrungshorizont zu erweitern.»

"Die Arbeit der Lernenden kann sich sehen lassen. Es war eine gelungene Woche."

Sonja Zeberg, Vizegemeindepräsidentin

Die Aufgaben der Lernenden waren fordernd und anstrengend. So haben sie auf dem Robinson Spielplatz Sträucher getrimmt und Abfall entsorgt sowie den Bachlauf zwischen Neuägeri und den Höllgrotten gesäubert. Yara Kappeler war bereits zum dritten Mal an der «Erfahrungswoche» dabei.  Zu ihrem diesjährigen Einsatz meint die kaufmännische Lernende: «Mir wurde mal wieder bewusst, dass es Berufe gibt, die vollen körperlichen Einsatz in der Natur fordern – und das auch bei schlechtem Wetter.» So viel körperlicher Einsatz fordert seinen Tribut. Yara meinte, viel hungriger als sonst gewesen zu sein, da sie auch mehr Energie brauchte. «Den ganzen Tag auf den Beinen zu stehen, war eine echte Herausforderung. Egal, wie sportlich man ist; anfangs ist es immer ungewohnt und ziemlich anstrengend.»

Alt
Eine nasse Angelegenheit: Colin Baumgartner (l.) und Cyrill Felleger (r.) im Fluss
Alt
Auch Yara Kappeler ist mit vollem Körpereinsatz dabei

Die Erfahrungswoche diente unseren Auszubildenden ausserdem als Plattform. Einerseits, um sich gegenseitig kennenzulernen – was im Büro teilweise schwierig sein kann. Andererseits fand ein reger Austausch mit den Angestellten statt. «Es gab einige, die nicht viel über Glencore oder unsere Arbeit wussten. Wir haben daher auch viel über unsere Firma gesprochen und konnten so mit einigen Vorurteilen aufräumen», sagt Yara.

"Wir haben viel über Glencore gesprochen und konnten so mit einigen Vorurteilen aufräumen."

Yara Kappeler, Human Resources

Die Woche wird wohl bei allen Teilnehmenden positiv in Erinnerung bleiben. Auch Vizegemeindepräsidentin Sonja Zeberg zeigt sich sehr zufrieden: «Die Arbeit der Lernenden kann sich sehen lassen. Es war eine gelungene Woche.»

Nächstes Jahr ist wieder eine Erfahrungswoche geplant. Wo, ist noch offen.